Liebe Reisefreunde,

wir erleben gerade Zeiten, wie wir sie noch nie erlebt haben. Das gilt natürlich auch für unsere Reiseplanungen. Die Kurreisen nach Swinemünde haben wir noch problemlos durchführen können, doch die Fahrt zur Tulpenblüte in Holland musste schon ausfallen. Das Hotel mussten wir trotzdem bezahlen, weil die Stornofristen nicht eingehalten wurden. Anfangs hatte man ja noch etwas Hoffnung, dass die Pandemie sich nicht so heftig und vor allem so rasend schnell ausweiten würde.

Die Azoren-Reise haben wir nun fristgerecht storniert, so dass allen Teilnehmern die Anzahlung erstattet werden kann.

So werden wir auch bei den Fahrradtouren verfahren. Die Tour von Danzig nach Klaipeda Ende April wird, wie es aussieht, nicht stattfinden können. Auch die Radfahrt von Prag nach Dresden ist mit einem großen Fragezeichen versehen, Tschechien will - jedenfalls nach jetzigem Stand - ein halbes Jahr lang die Grenzen schließen. Wir denken schon über eine Radtour innerhalb Deutschlands nach, zum Beispiel von Bonn durch das Ahrtal und die Eifel an die Mosel. Aber noch wissen wir Alle nicht, wann diese Krise es uns erlaubt, wieder zu reisen. Im Moment ist man sowieso am sichersten zu Hause aufgehoben.

Wir können Ihnen zusagen, dass Sie von unserer Seite nicht mit Stornokosten für irgendeine unserer Reisen belastet werden und dass wir die weitere Entwicklung genau beobachten und - wenn es sein muss - auch reagieren werden.

Wie schon vor einem Monat auf dieser Seite angekündigt, bieten wir die Adventfahrt auf dem Schiff von Wien durch die Wachau nach Passau an. Bis dahin werden wir die Krise wohl hoffentlich überwunden haben.

Wir wünschen Ihnen alle Gesundheit und Zuversicht und

grüßen Sie herzlich

Ihr NoelExtratouren-Team


Fotos zu unseren Reisen finden Sie bei den Reisebildern.

Foto: uschi dreiucker, pixelio.de